Interview

Liebe Herrmann Männlich Leser,
im Interview können Sie sich eine eigene Meinung über die Ausflugsziele wie zum Beispiel Museen, Zoos, Brauereien und Freizeitparks selber bilden. Alle Interviewpartner stehen mit Bild und Vita zu ihrem Wort.

Herrmann Männlich im Gespräch mit Natalie Scheerle-Walz M.A. Leiterin Deutsches Zweirad- und NSU-Museum Neckarsulm und Stadtmuseum Neckarsulm

Natalie Scheerle-Walz M.A.

Natalie Scheerle-Walz M.A.

Vita: Jahrgang 1968, Studium der Kunstgeschichte, Baugeschichte und Technikgeschichte an der TU Karlsruhe, Berufsbegleitendes Studium Kulturmanagement an der PH Ludwigsburg, Dozentin für Kunstgeschichte, nach Stationen in Baden-Württembergischen Museen seit 2006 Leiterin der Stadtmuseums Neckarsulm und seit 2009 zusätzlich Leiterin des Deutschen Zweirad- und NSU-Museums Neckarsulm. Verantwortlich für die Sammlung, Personal, Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Sie wird von einem hauptamtlichen 3köpfigen Team unterstützt und 10 freien Mitarbeitern und Museumspädagoginnen. ICOM-Mitglied, Mitglied im Museums-pädagogischen Verband Baden-Württemberg.

 

HM: Sehr geehrte Frau Schweerle-Walz, das Deutsche Zweirad- und NSU-Museum Neckarsulm beherbergt die größte Zweiradsammlung Deutschlands und die weltgrößte NSU-Sammlung der Welt. Was sind für Sie persönlich die 3 wertvollsten Ausstellungsstücke / Highlights?

Frau Scheerle-Walz: Eines meiner ganz persönlichen Highlights ist eine Megola aus den 1920er Jahren. Dieses Motorrad hat die Besonderheit, dass es im Vorderrad einen 5-Zylinder-Umlaufmotor (Sternmotor) eingebaut hat. Das Design dieses Motorrads – das wir auch als Rennmegola im Zweiradmuseum haben – ist unglaublich fortschrittlich und der Sternmotor, den man üblicherweise eher aus dem Flugzeugbau kennt, lässt nicht nur Technikerherzen höher schlagen, sondern zeigt die Innovationsfreude der 1920er Jahre. Es wurden nur 2000 Megolas insgesamt hergestellt.

Ein weiteres Highlight ist für mich unsere Münch von 1974. Der Konstrukteur Friedel Münch konstruierte in den 1970er Jahren rund um den NSU-TT-Automotor ein den leistungsstarken Männertraum. Da jedes Motorrad individuell angefertigt wurde, gibt es weltweit nur wenige Exemplare.

Nicht nur die Harleyfans sondern auch ich komme immer wieder bei unserer Captain America ins Schwärmen. Das Deutsche Zweirad- und NSU-Museum besitzt einen Nachbau der Easy-Rider-Legende aus dem Filmklassiker Easy Rider, auf der auch schon Peter Fonda probe gefahren ist. Das Original ist leider bei den Dreharbeiten verbrannt.

 

Rennlegenden in der Rennsportabteilung

 

HM: Welches ist das teuerste / seltenste Stück und was kostet so was?

Frau Scheerle-Walz: Wir besitzen einige äußerst wertvolle und seltene Stücke, so unter anderem die Rennfox-Blauwal von 1954 mit der Werner Haas die Weltmeisterschaft eingefahren hat und weitere Meistermotorräder die einmalig sind. Selbstverständlich besitzen wir auch eine Hildebrand&Wolfmüller, das war das erste Serienmotorrad der Welt.

HM: Könnte ich das kaufen wenn ich soviel Geld hätte?

Frau Scheerle-Walz: Es tut mir leid, aber wir verkaufen keine Motorräder aus unserer Sammlung.

HM: Wer war Ihr prominenteste Gast und wann war er da?

Frau Scheerle-Walz: Zu unseren Gästen zählen Prominente aus Politik und Gesellschaft, viele ehemalige und aktuelle Rennfahrer, doch sind uns alle Gäste, die unsere Begeisterung für die Geschichte des Zweirades teilen, herzlich willkommen.

HM: Wie viele Besucher haben Sie im Durchschnitt pro Jahr?

Frau Scheerle-Walz: Im Deutschen Zweirad- und NSU-Museum Neckarsulm zählen wir im Jahr zwischen 17.000 und 20.000 Besucher.

HM: Wie lange dauert ein Besuch bei Ihnen?

Frau Scheerle-Walz: Das ist wirklich schwer zu sagen. Wir haben Fans, die morgens um 9 Uhr kommen und abends um 17 Uhr das Haus wieder mit leuchtenden Augen verlassen und andere Besucher, die erleben in 1 bis 2 Stunden einen wunderbaren Tag bei uns. Wir empfehlen allen Männern den perfekten Männertag in Neckarsulm: Morgens das größte deutsche Motorradmuseum, mittags Entspannung im örtlichen Aquatoll und abends eine Einkehr im örtlichen Brauhaus. Wer dann noch nicht genug hat, kann im Neckarsulmer AUDI-Werk eine Führung buchen. Selbstverständlich bieten wir auch an, dass alle Gäste bei einer gebuchten Führung durch unsere Sammlung viel Wissenswertes erfahren. Dies ist besonders für Gruppen spannend, die vielleicht eine Wochenendtour entlang des Neckars genießen oder im Anschluss an den Besuch bei uns durch den Odenwald fahren.

HM: Haben Sie das ganze Jahr über geöffnet und gibt es saisonale Besonderheiten?

Frau Scheerle-Walz: Das Deutsche Zweirad- und NSU-Museum hat das ganze Jahr über geöffnet und das tolle ist, wir sind auch an den Feiertagen für alle Männer und ihre Begleitungen da. Im Sommer sind das ideale Ausflugsziele, da man mit Schiff auf dem Neckar, der Bahn, dem Motorrad, dem Neckartalradweg leicht erreichbar sind oder man einfach mit dem Auto direkt vor dem Haus parken kann. Und an kalten Wintertagen lassen die „heißen Öfen“ im Haus jedes Männerherz höher schlagen.

 

HMM: Kann man bei Ihnen was essen und trinken?

Frau Scheerle-Walz: Das Zweiradmuseum ist in einem Teil des ehemaligen Deutschordensschlosses aus dem 15. Jahrhundert auf 2000qm untergebraucht. In einem weiteren Teil der Anlage befinden sich direkt neben dem Museum das Restaurant Museumsstuben. Weitere Restaurants, Eisdielen und ein Brauhaus befinden sich in 5-minütiger Fußwegentfernung. Allen, die während ihres Rundgangs Durst bekommen haben, bieten wir in unserem Gertränkeautomaten -zwischen Motorrädern der 1950er Jahre- kühle Getränke an.

HM: Was bieten Sie für Kinder?

Frau Scheerle-Walz: Wir bieten Kindern unglaublich viele spannende Programme an. Vom Kindergeburtstag bis zu Ritterworkshops, Archäologischen Ausgrabungen, Feuerwehrspielen oder Kindertheater; bei uns ist für unsere kleinen Gäste alles dabei. Regelmäßig finden sowohl im Stadtmuseum als auch im Zweiradmuseum Neckarsulm spezielle Kindertheaterstücke statt, die immer einen Bezug zu unseren Ausstellungsthemen haben. Termine finden Sie im Internet. In beiden Museen kann man mit einer Kinderrallye viel Wissenswertes erfahren oder gleich eine Kinderführung buchen.

HM: Was könnte Herrmann Männlichs Frau besonders interessieren?

Frau Scheerle-Walz: Hermann Männlichs Frau wird ihren Mann mit leuchtenden Augen erleben. Was gibt es schöneres als einen glücklichen Mann an der Seite!

HM: Welche Besonderheiten bieten Sie für Gruppen?

Frau Scheerle-Walz: Mit Vollgas werden Gruppen bei uns durch die Technik- und Zweiradgeschichte geführt. Wer wusste schon, dass es an dem ersten Serienmotorrad der Welt tatsächlich so etwas Ähnliches wie eine Kolbenrückholfeder gab? Gruppen können nach vorheriger Anmeldung auch einen Sektempfang buchen oder ein komplettes Programm mit dem Stadtmuseum und Verköstigungen an verschiedenen Stationen. Ein sehr leckerer und lockerer Museumsrundgang. Für Beratungen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

HM: Wie kann ich Zusatzinformationen bekommen? Sind Mitarbeiter vor Ort oder Audioguides und Lerntafeln oder haben Sie einen Shop mit Büchern usw.?

Frau Scheerle-Walz: In unserem Museumsshop haben wir eine bereite Palette an Fachliteratur und DVDs, insbesondere zur Firma NSU aber auch anderen Herstellern. Ab Mai 2013 wird zusätzlich für Einzelbesucher ein Audioguide zur Verfügung stehen. Ein Lernspiel zu Fahrradgeschichte, zahlreiche kleine Filmsequenzen und die Bike-Experience in unserem Kino/Forum entführen in die Geschichte des Zweirads.

HM: Machen Sie öfter Sonderausstellungen und Veranstaltungen und wenn ja welche in den nächsten 12 Monaten?

Frau Scheerle-Walz: Im Deutschen Zweirad- und NSU-Museum gibt es jedes Jahr eine neue Sonderausstellung. In diesem Jahr präsentieren wir ab 14. April 2013 „MAICO-MOTO-CROSS – die schwäbische Offroad-Legende“. Das kleine schwäbische Motorradwerk stellte sich über 30 Jahre mit beachtlichem Erfolg gegen die viel größeren internationalen Konkurrenten im Moto-Cross-Sport. Ab Mitte der Fünfziger Jahre dominierten mit wenigen Ausnahmen Maico-Maschinen bis in die 1980er Jahre die deutschen Meisterschaften. Gezeigt werden viele Meistermotorräder auf einem speziellen Moto-Cross-Parcour. Zusätzlich zeigen wir zum 60-jährigen Jubiläum des Kult-Motorrads Quickly eine kleine Sonderschau dieses Verkaufsschlagers.

HM: Finde ich im Internet aktuelle Informationen zu Veranstaltungen Workshops und Sonderausstellungen?

Frau Scheerle-Walz: Im Internet findet man unter www.zweirad-museum.de immer unsere aktuellen Termine und Veranstaltungshinweise. Auf facebook informieren wir über die neuesten Ereignisse im Haus.

HM: Was könnte Herrmann Männlich seinen Freunden als besonders für Männer geeignet empfehlen?

Frau Scheerle-Walz: Herrmann Männlich und seine Freunde sehen bei uns, was Männer seit der Erfindung des Motorrads für wagemutige Konstruktionen gebaut haben, heldenhafte Rennen gefahren sind und wunderbares Design produziert haben. Sie sehen eine Brough Superior (auf einem solchen Motorrad ist Laurence von Arabien ums Leben gekommen), werden zu Easy Ridern bei unserer Captain America oder entdecken das Motorrad ihrer Jugendjahre. Männerträume werden bei Benzingesprächen wahr!

HM: Wann ist der beste Zeitpunkt um ungestört und in Ruhe einen Besuch zu planen und wann sind die Ballungszeiten?

Frau Scheerle-Walz: Unter der Woche bevölkern viele Schulklassen vormittags unser Museum, aber an den Nachmittagen kann man in Ruhe und mit Muse das Zweiradmuseum genießen.

 

Kinderworkshops-im-Zweiradmuseum

 

HM: Welche regionalen Ausflugstipps würden Sie Ihren Besuchern gerne nach einem Besuch bei Ihnen zusätzlich empfehlen?

Frau Scheerle-Walz: Zum Deutschen Zweirad-und NSU-Museum gehört das Stadtmuseum Neckarsulm. Es zeigt mit vielen multimedialen Stationen die Geschichte der Stadt vom Winzerdorf hin zu einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte Baden-Württembergs. (Öffnungszeiten 14-17 Uhr) Zusätzlich bietet das örtliche Freizeitbad „Aquatoll“ mit einer herrlichen, neu angelegten Saunalandschaft Entspannung. Alle Autofans kommen zusätzlich im AUDI-Forum auf ihre Kosten oder bei einer Führung durch das AUDI-Werk. Regional sind für Motorrad- und Fahrradfahrer Touren durch den Odenwald oder entlang des Neckars wunderschöne Ziele und man kann nach Neckarsulm auch eine Schiffstour auf dem Neckar machen (z.B. von Heidelberg aus). Die Station ist nur 15 Minuten zu Fuß vom Museum entfernt. Am Ort gibt es auch ein eigenes Brauhaus, das geschickterweise ein kleines Hotel angebunden hat.

HM: Kann ich bei Ihnen Parkplätze finden und wie erreiche ich Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Frau Scheerle-Walz: Direkt vor dem Deutschen Zweirad- und NSU-Museum befindet sich ein großer Parkplatz, der mit Parkscheibe kostenfreies Parken ermöglicht. Der Bahnhof ist 5 Gehminuten entfernt und eine Bushaltestelle ist direkt vor dem Haus. Bieten Sie neben dem üblichen Museumsprogramm noch etwas Besonderes? Wir veranstalten an 2 Wochenenden im Jahr unsere sogenannten MordsMuseumsNächte. Ein witziges, skurriles Theaterstück, das speziell für die beiden Museen geschrieben wird und an verschiedenen Spielorten den Abend zu einem lustigen Event mit Häppchen und Sekt werden lässt.

 

Deutsches Zweirad- und NSU-Museum

 

Hier können Sie uns auf Twitter begleiten